Archive für den Monat: Februar 2016

2016-09Enttäuschungen positiv betrachen

Neue Sichtweisen helfen, die Dinge von einer anderen Seite wahrzunehmen

Wer kennt es nicht, dieses sich einschleichende Gefühl der Enttäuschung, wenn etwas nicht unseren Vorstellungen entspricht. Enttäuschung entsteht, wenn unsere Wünsche und Erwartungen nicht erfüllt werden. Meist machen wir den Menschen, der uns diese Wünsche und Erwartungen nicht erfüllt hat, für diese Enttäuschung verantwortlich. Unser Blick richtet sich auf unser Gegenüber, welches uns nicht gerecht geworden ist. Niemand ist jedoch in diesem Maße für uns zuständig, außer wir selbst. Wenn uns also Enttäuschung trifft, so liegt es daran, dass die von uns erwartete Reaktion nicht eingetroffen ist. Wenn wir es nun schaffen, den Blick von der Enttäuschung zu lösen und auf unsere Erwartungen zu richten, öffnet sich ein neues Sichtfenster.
Wir haben uns getäuscht und diese Täuschung wurde nun enttarnt ...

Darüber sollten wir uns freuen, denn wir sind der Wahrheit ein Stück näher gekommen. Oftmals kommen Enttäuschungen zustande, weil wir uns selbst nicht klar ausdrücken oder von anderen erwarten, unsere Bedürfnisse zu erahnen. Wenn wir Wahrhaftigkeit leben und aussenden, wird dies zu uns zurückkehren. Wenn unser Gegenüber und wir selbst wissen, woran wir sind und was uns erwartet, bleibt uns Enttäuschung erspart.

Beginnen wir damit, all unsere Täuschungen fallen zu lassen –
anderen gegenüber und vor allem uns selbst gegenüber!

****************************************

Wahrhaftig zu sein bedeutet
nichts schönzureden.
Wahrhaftig zu sein bedeutet
die eigene innere Wahrheit
zu leben.

Angelika Schäfer

Kreide-Tafelmalerei-05

Love.Love.Love. Ja, ich liebe schöne Schriften, Typografie, Worte, Buchstaben und Geschriebenes. Und damit ist klar, dass ich an Handlettering und Tafelmalerei nicht vorbei komme. So habe ich mir im Baumarkt vor einiger Zeit ein paar Holzbretter gekauft und diese mit schwarzem Tafellack bestrichen. Ruck zuck hatte ich dadurch zwei große und eine kleine Tafel, welche ich nun nach Belieben in der Wohnung oder vor der Haustüre schön beschrieben platzieren kann. Seither versuche ich mich hin und wieder mit schönen Beschriftungen und  und habe damit ein schönes Spielfeld, um mit Kreidemarkern Sprüche und Ornamente schön in Szene zu setzen.

Kreide-Tafelmalerei-01

Ich weiß, dass mit einigen Tricks am Computer gesetzte Schriften leicht auf eine Tafel zu übertragen sind, so dass die Tafelschrift perfekt und wie gedruckt wirkt. Aber ich gebe zu, dass mir das im Alltag einfach zu aufwändig ist. Wenn mir der Sinn nach ein bisschen Kreativität und Spaß steht, muss es manchmal einfach schnell gehen. Und so habe ich bisher die Kreidestifte immer geschwungen, ohne vorzuzeichnen, abzupausen oder Skizzen anzufertigen. Dadurch sind meine Beschriftungen zwar nicht ganz so perfekt und zweifellos noch ausbaufähig, aber ich habe meinen Spaß.

Kreide-Tafelmalerei-02Kreide-Tafelmalerei-03

Zu Beginn habe ich nur mit flüssigen Kreidestiften gearbeitet. Mit diesen lässt es sich leicht schreiben, die Schrift sieht total schön aus und die Farbe deckt hervorragend. Aber ich habe gemerkt, dass die flüssige Kreide auch recht hartnäckig ist und sich von meinen selbstgemachten Tafeln nicht rückstandslos entfernen lässt. (Sie sind einfach nicht glatt genug oder ich hätte noch mehr Schichten Tafellack auftragen müssen). Dadurch habe ich jetzt eine Tafel, auf der ganz zart die oben abgebildeten Blumen nach dem Abwischen noch zu sehen sind. Jetzt habe ich mit herkömmlicher Kreide einen Spruch darüber geschrieben und bin von der Wirkung ganz begeistert. Hätte ich das so haben wollen, wäre es vermutlich nicht so schön geworden 🙂 .

Kreide-Tafelmalerei-06Kreide-Tafelmalerei-07

Ich bin zwar noch lange kein Profi in Sachen Handlettering, aber mit jeder Tafelbeschriftung wird die Hand ruhiger und der Strich lockerer... auch hier scheint die Zauberformel zu lauten ... Übung macht den Meister ... und so übe ich fleißig weiter und habe dabei neben meinem Spaß auch immer wieder eine schöne Deko.

Kreide-Tafelmalerei-04

In diesem Sinne wünsche ich Euch: a happy Day, today 🙂 .

Herz  Herzensgrüße, Angelika

Wocheninspiration-2016-7Grenzenlos

Was wir denken können, kann auch Wirklichkeit werden

Allein unser Verstand setzt uns Grenzen. Das kann nicht sein, das geht nicht, so etwas ist einfach unmöglich. Kennst du solche Gedanken? Begrenzt du dich auch manchmal selbst? Dann schau in dein Herz. Denn hier ist alles möglich. Das Herz ist der Ort, an dem Wunder beginnen. Dein Herz kennt keine Grenzen oder Beschränkungen.

Die Schöpfung ist ein einziges Wunder und viele ihrer Werke sind nahezu unerklärlich und unglaublich. Und dennoch existieren sie.
Warum sollten also Wunder nicht auch in deinem Leben möglich sein?
Löse alle Beschränkungen und Grenzen, die dir dein Verstand setzt. Und wenn er dir einreden möchte: »das geht doch nicht« – wandle den Gedanken in »alles ist möglich«!

***********************************

Das Herz ist ein Ort,
an dem Alles möglich ist.

Angelika Schäfer

GedankenKlang-Herzenswaerme

Wenn wir Umstände und Geschehnisse
mit mehr Herzenswärme betrachten,
ist es wie mit dem Eis – die Starre löst sich,
und das Leben kommt wieder in Fluss.

Angelika Schäfer

Foto: © Frank Wendler

Wocheninspiration-2016-5Der Weg zum Glück

Freue dich

Glück und Freude gehen Hand in Hand. Wenn mein Herz voller Freude ist, so fühle ich mich glücklich. So können wir unserem Glück also ein wenig auf die Sprünge helfen, indem wir Dinge tun, die uns erfreuen. Und weil wir alle das lange, anhaltende Glück anstreben und uns wünschen, jeden Tag glücklich zu sein, sollten wir uns auf die Dinge konzentrieren, die uns langfristig erfreuen. Das kann unser Beruf sein, der uns erfüllt oder Menschen, die uns gut tun. Es kann auch das Ausleben unserer kreativen oder musischen Impulse sein, was unser Herz vor Freude springen lässt.

Entdecke deine ganz persönlichen Herzensfreuden und finde damit den Weg zum Glück.

************************************

Freude im Herzen macht glücklich.

Angelika Schäfer

Foto: © Frank Wendler