Archive für den Monat: August 2017

14 Kommentare

Im Juni war es wieder soweit, und Michaela und Tabea riefen zur Sommerpost auf. Das Thema in diesem Jahr lautete "Sonnendruck". Ich muss gestehen, ich hatte davon noch nie gehört und so war ich sehr neugierig, als ich gelesen hatte, wie der Sonnendruck funktionieren sollte: Auf ein Stück Stoff wird mit Wasser verdünnte Stoff- oder Seidenmalfarbe aufgetragen, anschließend werden Schablonen, Planzenteile oder Gegenstände aufgelegt und zusammen der Sonne ausgesetzt. In der Wärme trockenen die nicht abgedeckten Stellen schneller, als die, die z.B. mit Folie zugedeckt sind. Die unter der Folie verbleibende Flüssigkeit wandert nun mitsamt den Farbpigmenten zu den offenen Stellen und trocknet hier wieder ab. Deshalb sind nach dem Trocknen die abgedeckten Stellen heller, als die, die nicht abgedeckt waren. Echte Magie.

Zunächst war ich zwar sehr begeistert und neugierig aber mit der Anmeldung zur Sommerpost noch zurückhaltend, da ich derzeit auch ein großes Projekt für meinen Verlag in Arbeit hatte, und ich bis zum Abgabetermin an die Druckerei noch allerhand zu tun hatte.

Aber als ich dann auf Michaelas und Tabeas neuem Blog Post-Kunst-Werk die ersten Erfahrungsberichte gelesen hatte, die allesamt voller Begeisterung von der Einfachheit des Sonnendrucks erzählten, füllte ich kurzerhand das Anmeldeformular aus und war dabei 🙂 !!!

Neben dem oben beschriebenen sunprint gibt es noch weitere Sonnendruck-Techniken, die Inkodye oder die Cyanotypie. Beide Techniken klingen ebenfalls superspannend und gerne hätte ich diese auch ausprobiert. Allerdings sind für diese Techniken chemische Mittel erforderlich und da hier im Hause gerne zwei 4jährige Händchen mitmischen, war mir bei dem Gedanken daran nicht sehr wohl. Weiteres Kriterium für den einfachen sunprint war die Tatsache, dass ich in meinem Sammelsurium-Schrank ein Kistchen mit alten Stoffmalfarben gefunden hatte.

Von meiner Oma habe ich einen großen Stapel an alten Tischdecken vererbt bekommen, so dass die Stoffwahl schnell getroffen war, und ich eine der Decken in 25 x 25 cm große Stücke gerissen habe. Aus Overhead-Folien habe ich mir dann einige sommerliche Motive zugeschnitten, die ich immer wieder unterschiedlich auf den Stoffen angeordnet habe.

Ein Vögelchen musste sein ... und an Schriftzügen bin ich auch nicht vorbei gekommen 😉

Die Stoffstücke habe ich zunächst nass gemacht, auf einem alten Backblech glattgestrichen und mit verdünnter Stoffmalfarbe eingestrichen. Nachdem alles gut gefärbt und durchtränkt war, habe ich die Folien aufgelegt und das Blech im Garten in der Sonne trocknen lassen.

Meine Stoffe sind an vielen unterschiedlichen Tagen entstanden, denn sobald sich die Sonne gezeigt hat, habe ich das Blech mit einem Stöffchen bestückt und in den Garten gelegt. Und da ich ja so viel zu tun hatte und oft noch Termine außer Haus anstanden, lagen die Stoffe stundenlang, manchmal auch den ganzen Tag im Garten und haben Sonne satt getankt.

Jeder einzelne Stoff hat mich beim Entfernen der Folien beglückt ... Es funktioniert tatsächlich ... wirklich magisch und zauberhaft!!!

Der Sonnendruck ist mein diesjähriges Sommer-Glück 🙂

Aus alten Verpackungsumschlägen habe ich kleine Schildchen zugeschnitten, beschriftet, bestempelt, und mit Paketschnur an das Stoffpäckchen gebunden.

Und weil ich für meinem Verlag letztes Jahr eine Postkarte kreiert habe, die ebenfalls Sommer-Glück heißt habe ich diese von dem ursprünglichen Rose-Ton mit einen Blau-Ton umgefärbt, für meine Sommerpost-Gruppe ausgedruckt und meinem Päckchen beigelegt.

In einem Umschlag mit Stempel-Vögelchen und Adress-Wolke hat sich mein Sommerglück dann auf die Reise an meine Gruppenteilnehmerinnen gemacht, und ich hoffe, dass sie zwischenzeitlich überall gut angekommen sind.

So freue ich mich wieder einmal über die so wundervolle Post-Kunst-Aktion und all die kreativen Frauen, mit denen ich dabei in Kontakt komme und die mich die letzten und die nächsten Wochen noch mit ihren Sommer-Sonnen-Post-Kunst-Stoffen beglücken.

Ich habe schon 4 wunderschöne Sonnendruck-Stoffe erhalten und werde in den nächsten Wochen nochmals welche in meinem Briefkasten vorfinden. Hurrraaa - das Sommer-Glück lässt grüßen.

   Herzensgrüße, Angelika

PS: Ich habe dieses Mal auch mehr Stoffe angefertigt, als ich für meine Gruppe gebraucht habe. Momentan habe ich noch 3 Sommer-Glück-Stoffe übrig, die ich gerne tauschen möchte. Wer Interesse hat, meldet sich gerne bei mir. Ich freue mich darauf.