DIY: Kleiner Dekobaum und Betonkerzenhalter

Beton-01

Zum zehnten Geburtstag meines Sohnes habe ich ein wenig mit Beton experimentiert, was ich schon ganz lange ausprobieren wollte. Zuerst habe ich einen kleinen Kerzenständer gegossen. Dazu habe ich einen schmalen Karton verwendet, den ich entsprechend zugeschnitten und geklebt habe. In den Karton habe ich Blitzbeton gegossen, den ich zuvor natürlich mit Wasser angerührt habe. In den noch weichen Beton habe ich dann gleich die 10 Minikerzen eingesteckt, die Dank der schnellen Festigkeit des Blitzbetons auch super gehalten haben. Eine Nacht trocknen lassen, Karton entfernen, Schleifchen umbinden, Kerzen anzünden und .... schöööön.

Beton-02

Dann habe ich den Beton noch genutzt um ein paar Äste, die mir mein Sohn zuvor im Wald von einem umgefallenen Baum abgesägt hat, als kleinen Glücksbaum zu befestigen. Dazu habe ich einfach einen Eimer ein kleines Stück mit dem Blitzbeton gefüllt und die Äste hineingestellt. Nach kurzer Fixierung standen auch diese stabil und nach dem Austrocknen über Nacht konnte ich den Baum mit Betonfuß einfach aus dem Eimer ziehen.

Beton-03

Beton-04

Aus schwarzem und grauem Tonpapier habe ich dann 10 Blätter (10ter Geburtstag 🙂 ) ausgeschnitten und beidseitig mit Wünschen für meinen Sohn beschriftet und mit einfachen Mustern verziert. Mit Silberdraht befestigt wurde so aus den Ästen ein persönlicher Glücksbaum. Und weil das Glück eines 10-jährigen unter anderem aus Gummi-Süßkram besteht, wurde das Bäumchen noch mit einer Ladung leckerer Gummikirschen behängt. So gab es am Geburtstagsmorgen große und glückliche Kinderaugen zu sehen.

Beton-05

Beton-06

Habt ihr gesehen welch schönes Schattenspiel der Baum am Abend an die Wände wirft?
Ich bin auf jeden Fall ganz happy mit meinen kleinen Betonprojekten und das Bäumchen wird mit Sicherheit noch etliche Deko-Varianten über sich ergehen lassen müssen.

Herz    Herzensgrüße, Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.