Mandalas aus Blüten und süßen Köstlichkeiten

1-Mandala-01

Kürzlich habe ich die Frühlingssonne und meine blühende Gartenwiese genutzt, und ein kleines Blütenmandala gelegt. Das Wort "Mandala" stammt aus dem Sanskrit und bedeutet "Kreis".  Aus der Mitte heraus, von einem Punkt ausgehend, werden Kreise oder symmetrische Formen gelegt, so dass daraus ein kleines Kunstwerk entsteht. Ein Mandala zu legen ist sehr beruhigend, meditativ und einfach nur schön.

1-Mandala-02Vor etlichen Jahren schon, habe ich mit meinem damals ca. 5 Jahre alten Sohn das folgende Mandala im Garten meiner Eltern gemacht. Mit Kindern Mandalas zu legen ist ein schönes Zusammenspiel von Naturerleben, Kreativität, gemeinsamen Schaffen und spielerischem Sein. Und das schöne daran: Man kann dies bei jedem Spaziergang spontan umsetzen, es braucht nicht viel Zeit und kostet nix.

1-Mandala-031-Mandala-04Einmal damit angefangen ... muss man damit rechnen, vom Mandala-Fieber gepackt zu werden ... denn man entdeckt plötzlich so viele Dinge, mit denen man diese wunderschönen Kreise gestalten kann ... So kam ich im Supermarkt nicht an diesen bunten Leckereien vorbei ... und wer jetzt aufschreit, dass das ja fürchterlich ungesundes Zeugs ist ... yep ... aber ich find's lecker und außerdem sieht es noch richtig gut aus. Meinen Großen hat's auf jeden Fall gefreut und ich war auch glücklich.

Natürlich kann man auch superleckere und obendrein gesunde Mandalas aus Obst oder Gemüse legen. Ich denke, ich werde euch davon demnächst dann welche zeigen ... denn ja ... ich kann auch gesund!1-Mandala-051-Mandala-06Vielleicht habt ihr jetzt ja auch Lust bekommen, das Mandala-Legen auszuprobieren. Wenn dem so ist, wünsche ich Euch viel Freude dabei.

Herz  Herzensgrüße, Angelika

Ein Gedanke zu “Mandalas aus Blüten und süßen Köstlichkeiten

  1. Pingback:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.