Traumreisen-Collagen ~ Sommerpost 2018

{Werbung wegen Namensnennung}

Wie schon in den letzten Jahren habe ich auch in diesem Sommer an der Post-Kunst-Aktion von Tabea und Michaela teilgenommen. In diesem Jahr war das Thema: Collagen unter dem Motto "Traumreise" zu erstellen. Insgesamt sollten 8 Collagen erstellt werden, wovon 7 davon zu einem bestimmten Zeitpunkt an die Teilnehmerinnen der eigenen Gruppe verschickt werden. So erhält man den ganzen Sommer über wundervollste Kunstwerke per Post und kommt darüber hinaus noch selbst zum kreativen Schaffen.

Ich hatte mir als Idee vorgenommen, hauptsächlich mit selbst bemalten Papieren zu arbeiten und vom Motiv her ganz unterschiedliche Collagen zu gestalten. Um allerdings dennoch eine gesamte Einheit zu erhalten habe ich nur eine kleine Auswahl an Papieren benutzt, und in jede Collage gleiche Elemente eingearbeitet.

Begonnen habe ich damit, mir einen passenden Text für meine Collagen auszudenken. Denn für mich war klar, dass meine Traumreise keine Urlaubsreise sondern eine Seelenreise werden sollte. Und Text und Buchstaben wollte ich auf jeden Fall dabei haben. So hatte ich relativ schnell den Satz "Träumen ist in Gedanken auf Reisen zu gehen" kreiert und als Reiseziel "Mitten ins Herz" für meine Collagen ausgesucht.

Anschließend habe ich normales Druckerpapier, Seidenpapier und dünnes Verpackungsmaterial-Papier mit einem groben Pinsel und verschiedenen Blau-Türkis-Tönen bestrichen und angemalt.

Um das Reiseziel "Mitten ins Herz" auch bildlich in die Collage mit einzuarbeiten, habe ich Anlegemilch mit einem kleinen Herzstempel auf Seidenpapier aufgedruckt und anschließend Blattgold darüber gelegt. Außerdem habe ich einige Motive von selbstgeschnitzten Stempeln auf Seidenpapier gedruckt, was sich ganz klasse einarbeiten lassen hat.

Nachdem alles trocken war konnte ich endlich mit Kleben, Schneiden, Schnippeln und Zusammensetzen beginnen ...

Zuerst habe ich eine große Graupappe, in das richtige Format zugeschnitten und darauf Schnipsel mit Textstückchen und Pflanzenzeichnungen aus einem Kräuterheilkundebuch aufgeklebt. Danach habe ich weiße Acrylfarbe mit einer alten Scheckkarte ganz dünn darüber gespachtelt.

Dann habe ich geschnitten, gerissen und verschiedene Motive zusammengestellt.

Zum Schluss habe ich den Hintergrund teilweise noch mit hellblauer Acrylfarbe übermalt und mit einem Acrylstift blaue Regentröpfchen, Zauberstaub, Traumsandkörnchen oder was auch immer aufgemalt ...

Als ich mir dann Gedanken über die Verpackung und Begleitkarte gemacht habe, hatte ich die Idee die Namen zu Stempeln. Voller Elan habe ich gleich begonnen die ersten Namen zu schnitzen, um mir dann kurzfristig mit Achselschweiß Sorgen zu machen, mich doch übernommen zu haben *lach*... aber jetzt hatte ich ja schon begonnen. So wurde mein Mittagskaffee dann eben zu einer kleinen Schnitzpartie umfunktioniert und die Stempel waren doch schneller fertig als befürchtet ...

Die Collagen habe ich dann in Seidenpapier gepackt, den Namensstempel in selbst entworfenes Musterpapier gewickelt, Grußkärtchen hinzu gelegt und das Ganze in Umschläge gesteckt, die ich zuvor noch mit Restpapieren beklebt hatte. So haben sich dann meine Collagen auf die Reise zu ihren Empfängerinnen gemacht und laut Rückmeldungen müssten sie wohl auch gut überall angekommen sein.

Und hier seht ihr alle meine entstandenen Collagen. Ich habe ein paar mehr gemacht, weil ich hier und da einen lieben Tausch vereinbart hatte und auch noch ein bisschen Überraschungspost verschicken wollte.

Es hat wieder einmal riesig Spaß gemacht und ich schicke noch einmal einen lieben Dank zu meiner Sommerpostgruppe und all meinen Sommerpost-Tausch-Künstlerinnen. Dank der vielen wunderschönen Traumreisencollagen die ich hier zuhause stehen habe, kann ich jetzt getrost wieder in den Schul-Arbeits-Alles-Drunter-und-Drüber-Alltag starten.

   Herzensgrüße, Angelika

5 Gedanken zu “Traumreisen-Collagen ~ Sommerpost 2018

  1. Ach, liebe Angelika, so herrlich deine traumhaften Collagen. Du hast Tabeas und meinen Tausch mitbekommen, sie brauchte unbedingt den Oktopus. Der sah mir auch von Anfang an nach Tabea aus. Jetzt bin ich mit meiner Teetasse ganz glücklich und auch mit der Entstehungsgeschichte hier. Ein schöner langer Blogpost ist doch was feines, schon mehr als nur ein schnelles Instagram-Bild.
    Ich danke dir von Herzen, auch ganz besonders für den Namensstempel, der in meinem Workshop am Wochenende reichlich bewundert wurde, und den ich wirklich nutzen werde, versprochen!
    Ganz ganz liebe Grüße, du hast uns eine besondere Freude gemacht.
    Michaela

    Antwort
  2. Gestern abend schon mal "drübergehuschelt" habe ich mir jetzt doch noch richtig Zeit genommen, deinen Prozess genau anzuschauen. Das macht nämlich große Freude, wenn man mal so richtig beim Werkeln zuschauen kann. So tolle Collagen alle miteinander, und das Motto ist bezaubernd, Angelika eben... ;-). Das mit dem Angstschweiß kenne ich auch, gibt dann immer mal so Anfälle, vor allem, wenn etwas länger braucht als gedacht... Dafür geht aber meistens was anderes dann doch schneller, und es gibt wieder Gleichstand... Aufregend ist so eine Aktion auf jeden Fall. Meine Collagen sind jetzt auf der Reise, wir hatten ja unsere Gruppe aus terminlichen Gründen eine Woche nach hinten verschoben. Liebe Grüße und den Tipp mit dem dünnen weißen Acrylgespachtle nehme ich mir mal mit - Herzlich Ghislana

    Antwort
  3. Oh, sind deine Collagen schön geworden, liebe Angelika!
    Jede einzelne ist ein Kunstwerk für sich in ganz wunderbaren Farben! Bisher hatte ich sie noch nirgendwo gesehen und freue mich sehr, dass du sie hier alle vorstellst und die spannende Entwicklung und deine Gedanken dazu zeigst. So viel Liebe und Zeit hast du hinein gesteckt, dann noch alle Namen geschnitzt...einfach super gelungen!
    Liebe Grüße Ulrike

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.